Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Bäuerliche Architektur

 
Beschreibung
Wandern Sie durch die Kirchstrasse, Mittel- und Ostergasse und bewundern Sie eine erstaunlich stattliche Anzahl wunderbarer, reich geschmückter bäuerliche Gebäude.Bedingt durch Baumaterial, Funktion und Konstruktion, wobei auch Klima und Wirtschaftweise mitbestimmend sind, tritt uns das Bauernhaus als Typus entgegen. Der Großteil der Götzner Bauernhöfe gehört zum Typ des Mittertennhofes, wobei die deutlichsten Beispiele dieser, einer der ältesten Einhofformen Tirols, eben in den Innsbruck umgebenden Dörfern zu sehen sind.Eine ganze Reihe Götzner Höfe zeigt kunstvoll geschnitzte Eingänge. Der 1897 auf Hochglanz gebrachte Ulrich-Hof (siehe Bild) weist einen bemerkenswerten Erker auf. In der Mitte eine Madonna mit Kind, links der hl. Franziskus Seraphikus, rechts der hl. Antonius von Padua.
 
Bäuerliche Architektur
Mittelgasse
A 6091 Götzens
Adressen