Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Burg St. Petersberg

 
Beschreibung

Das Wahrzeichen liegt westlich des Ortes Silz auf einer Anhöhe. Im Süden der Burg befindet sich ein Teich. Der hoch aufragende fünfgeschossige quadratische Bergfried ist mit Rechteckzinnen bekrönt. Außerhalb der Burg steht der so genannte Schnitzer- oder Faulturm, welcher ursprünglich Sitz der Burggrafen war.

Die Burg war ursprünglich welfisches Hausgut oder Reichslehen und Mittelpunkt der Grafschaft im Oberinntal. Erstmals urkundlich erwähnt wurde St. Petersberg 1090/97, im 12. und 13. Jahrhundert auch Neuhaus genannt. Heute befindet sich im Schloss selbst das Männer- und am Fuße des Petersberges das Frauenkloster. Da sich die Burg in Privatbesitz befindet, kann diese nur von außen besichtigt werden.

 
Kloster St. Petersberg
Sankt Petersberg 60
A 6424 Silz
Adressen