Innsbrucker Nordkettenbahnen

 
Beschreibung

Die Nordkettenbahnen umfassen die Hungerburgbahn, die Seegrubenbahn und die Hafelekarbahn. Mit ihnen gelangt man nicht nur in kürzester Zeit und unkompliziert aus Innsbrucks Zentrum in rund 2.300 Meter Höhe, sie sind auch in architektonischer Hinsicht außergewöhnlich.

Dabei sticht insbesondere die moderne Hungerburgbahn hervor. Sie wurde – im Übrigen ebenso wie die berühmte Bergisel Sprungschanze – von der irakisch-britischen Stararchitektin Zaha Hadid (1950–2016) entworfen, die sich bei der Gestaltung von den Schnee- und Eislandschaften der Region inspirieren ließ. Dementsprechend erinnert die futuristisch anmutende Ästhetik der zart geschwungenen Stationen an gletscherähnliche Eisformationen. Eröffnet wurde die Standseilbahn, deren einmalige Architektur mit mehreren Preisen gewürdigt wurde, 2007. Sie ersetzte die alte Hungerburgbahn, die von 1906 bis 2005 in Betrieb war.


Gäste der Nordkettenbahnen parken zum ermäßigten Tarif in der Citygarage (8:00 - 18:00 Uhr). Die Voraussetzung dafür ist der Kauf eines der folgenden Tickets:
Innsbruck - Seegrube
Innsbruck - Hafelekar 
Kombi-Ticket Hungerburg und Alpenzoo
Skiticket

Schon gewussst?
Jeden ersten Freitag im Monat erleben Sie einen unvergesslichen Abend auf rund 2.000 Höhenmetern, wenn die Gondeln der Seegrubenbahn bis 23:30 Uhr verkehren und Sie im Sternenlicht wieder zurück zur Station Hungerburg bringen.

 
Öffnungszeiten

Wintersaison: 24. November 2023 - 21. April 2024
Sommersaison: 27. April - 3. November 2024
Revision: 22. - 26. April 2024
Revision: 4. - 21. November 2024
Hungerburgbahn (Mo-Fr) 7:15 Uhr - 19:15 Uhr; (Sa-So, Feiertag) 8:00 - 19:15 Uhr
Seegrubenbahn (Mo-So) 8:30 - 17:30 Uhr
Hafelekarbahn (Mo-So) 9:00 - 17:00 Uhr
Von 1.6. bis 30.9. fährt die Hafelekarbahn und Seegrubenbahn eine Stunde länger.

 
Innsbrucker Nordkettenbahnen
Rennweg 3
A 6020 Innsbruck
https://nordkette.com/de/T: +43 512 / 29 33 44
Adressen